„social intranets sind das muss für den arbeitsplatz der zukunft“

flexibles arbeiten wird besonders durch die dramatischen entwicklungen in verbindung mit dem coronavirus bei unternehmen immer beliebter.

| digitale innovation

unsere moderne kommunikation befindet sich im wandel und deshalb sind digitale arbeitsplätze gefragter denn je. „um eine effiziente zusammenarbeit und einen gegenseitigen informationsaustausch und dialog sicherzustellen, sind intranets und social intranets die tools für den arbeitsplatz 4.0“, erklärt fabian schmid, vorsitzender der geschäftsleitung der schmiddesign gmbh & co. kg. „im gegensatz zu den klassischen intranets, die sich auf den reinen informationsaustausch konzentrieren, garantieren social intranets eine digitale und vor allem ganzheitliche arbeitsplattform. es geht eben nicht nur um das zur verfügung stellen von informationen, sondern um ein dynamisches und aktives zusammenarbeiten aller mitarbeiterinnen und mitarbeiter. facebook für firmen sozusagen, wenn man es mal runterbrechen möchte.“

„das, was wir momentan durch das coronavirus erleben müssen, eben dass immer mehr menschen gezwungenermaßen im homeoffice arbeiten, zeigt uns, die immense bedeutung von digitalen arbeitsplätzen und demzufolge tools wie intranets und social intranets im speziellen“, erklärt schmid. arbeitgeber seien zum umdenken aufgefordert, wenn es um das anbieten eines digitalen arbeitsplatzes gehe. unternehmen hätten in sachen digitalisierung lange geschlafen und wiesen daher in der aktuellen situation ein defizit in diesem bereich auf. die vorteile der beiden intranet-lösungen lägen dabei auf der hand: „ein intranet bzw. mitarbeiterportal ist eine ideale kommunikationsplattform, um alle mitarbeiterinnen und mitarbeiter eines unternehmens zu erreichen. es werden auf diese weise einfach und effizient informationen vermittelt und zwar standortunabhängig. moderne intranets unterstützen das unternehmen im unmittelbaren tagesgeschäft, weil mitarbeiterinnen und mitarbeiter transparent und zeitnah informiert werden können.“ auch das hochladen von videos bzw. videobotschaften für den informationsaustausch oder das nutzen eines forums als austauschplattform zu gewissen themen sind möglich.  
„das social intranet greift darüber hinaus auf mechanismen zurück, die sich bei sozialen netzwerken wie etwa facebook bereits bewährt haben. dadurch entsteht eine hohe akzeptanz bei den mitarbeiterinnen und mitarbeiter und die hemmschwelle oder sorge vor dem „neuen tool“ verflüchtigt sich schnell. socila intranet-lösungen haben eigene profile für jeden user, es gibt chats, bloggs, rss-feeds oder einen newsfeed, in dem jede mitarbeiterin oder mitarbeiter posten, liken oder teilen kann“, erläutert schmid. letztlich garantierten diese neuen softwarelösungen ein flexibles, transparentes und vor allem produktives arbeiten. kommunikation, vernetzung und informationsaustausch sorgen dafür, dass am ende alle bestmöglich profitieren. arbeitgeber wie arbeitnehmer.

kommunikationsprozesse für die zukunft optimieren
„der arbeitsplatz 4.0 ist eng mit modernen intranets verbunden. davon bin ich fest überzeugt. wer als unternehmen für die digitale zukunft gerüstet sein will, wird um derartige lösungen nicht herumkommen. sie sind eine ideale ausgangsbasis, nicht nur um mitarbeiterinnen und mitarbeiter zu erreichen, sondern auch um auf augenhöhe zu kommunizieren. zeitgemäße teamarbeit wird in zeiten des homeoffice standortunabhängig verbessert und darüber hinaus werden dokumente sowie informationen deutlich effizienter verwaltet als früher. durch die bündelung von tools und abläufen erhöht sich außerdem die produktivität innerhalb des unternehmens und bestimmte prozesse werden zusätzlich beschleunigt“, so schmid. „gerade in der aktuellen coronakrise ist es wichtig, dass unsere entwicklungen für unternehmen keine schnellschüsse sind. das, was wir hochziehen, um den unternehmen ein digitales arbeiten zu erleichtern, sind ganzheitliche und vor allem zukunftsorientierte lösungen mit bestand. uns ist allerdings bewusst, dass ein wesentlicher faktor eine zeitnahe umsetzung und einführung der lösung darstellt.“ innerhalb kürzester zeit kann die schmiddesign gmbh & co. kg unternehmen ein lauffähiges system zur verfügung stellen, welches mit den auftretenden anforderungen mitwächst.
 
alle partner, für die die agentur bereits intranet- oder social intranet-lösungen entwickeln durfte, konnten ihre unternehmenskommunikation erheblich optimieren. „wir legen großen wert auf flexibilität und anpassbarkeit. die entwicklerinnen und entwickler der schmiddesign können das system jederzeit an die individuellen bedürfnisse der unternehmen anpassen. außerdem sind unsere intranet-lösungen datenschutzkonform. alle daten befinden sich auf einem server in einem iso zertifizierten rechenzentrum“, so schmid abschließend. 

florian burghausen
senior creative
tobias riesemann
web developer
gianna reil
senior creative
nico todesko
senior creative
teresa weber
mitglied der geschäftsleitung, prokuristin
fabian schmid
vorsitzender der geschäftsleitung
kathrin dorsch
redakteurin
alina jugel
auszubildende mediengestalterin
verena madlener
auszubildende mediengestalterin
uwe oberhauser
projektvertrieb
ulrike messenzehl
projektleiterin
jochen grözinger
entwickler
sabine stodal
redakteurin
wir verwenden cookies, um inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die zugriffe auf unsere website zu analysieren.
sie akzeptieren unsere technisch notwendigen cookies, wenn sie fortfahren diese webseite zu nutzen.